Osthofen von oben

Die Stadt Osthofen liegt am Übergang zwischen Rheinischer Tiefebene und Rheinhessischem Hügelland, im geografischen Zentrum der Rhein-Main-Region zwischen Mainz und Mannheim, etwa zehn Kilometer nördlich der Nibelungenstadt Worms.

Lageplan von Osthofen (© Weisbrod + Partner)

Der Anschluss an die Hessische Ludwigsbahn im Jahr 1853 brachte Osthofen die Industrialisierung und die Ansiedlung von zahlreichen Unternehmen, die den Strukturwandel einleiteten. Seit 2016 ist der Osthofener Bahnhof barrierefrei und für den S-Bahnbetrieb ausgerichtet, der künftig die Reisezeit zu den Städten Frankfurt, Mainz, Mannheim und Heidelberg noch weiter schrumpfen lassen wird.

Die über 9.300 Einwohner schätzen Osthofen insbesondere wegen seiner zukunftsweisenden Infrastruktur. Gerade junge Familien erkennen die Vorteile der kurzen Wege zu Kindertagesstätten, Grundschule, Förderschule und die Integrierte Gesamtschule vor Ort.

In Osthofen kann man sich mit allen Dingen des täglichen Bedarfs versorgen und aus dem reichhaltigen Angebot von rund 80 größeren und ca. 200 kleineren Unternehmen wählen.

Seine Lage am Rheinterrassenweg, seine vielfältige Gastronomie, 20 Vollerwerbswinzer und zahlreiche kulturelle Veranstaltungen sorgen während des ganzen Jahres für ein vielfältiges Angebot, das gerne von Einheimischen und Besuchern genutzt wird.