1. Rheinterrassenweg
von Worms nach Osthofen

Folgen Sie dem Rheinterrassenweg von Worms über Abenheim nach Osthofen, empfiehlt sich ein Abstecher zum „Weißen Häuschen“, das unmittelbar an der Hangkante der Rheinterrasse steht. Wenden Sie sich von dort nach links erblicken Sie etwas erhöht zwischen den Weinbergen auf grasbewachsener Fläche einen Tisch des Weines. Von dort aus haben Sie einen weiten Panoramablick über Osthofen und die Rheinebene. Das mächtige Malzsilo der ehemaligen Mälzerei Schill fällt einem ebenso ins Auge wie die Osthofener Kirchtürme und Weinbergstürmchen in der umliegenden Gemarkung.

Flakhäuschen

Zurück auf dem Hauptweg wandern Sie ohne abzweigende Hohlwege zu beachten weiter bis zu einem weiteren idyllischen Rastplatz. Wenige Schritte später erreichen Sie das Flak-Häuschen, das an einem der höchsten Punkte der Osthofener Gemarkung steht. Es wurde vor wenigen Jahren mit den Einnahmen aus der von den Osthofener Winzern organisierten Montagsweinprobe saniert und mit Richtungstäfelchen ausgestattet, die den Wanderer auf verschiedene Weinlagen und markante Orientierungspunkte wie den Donnersberg oder den Melibokus hinweisen.

Wandern Sie von hieraus weiter zur Bergkirche und zum parkähnlichen Bergfriedhof.